Seit September 2015 besteht das „Mentorenprojekt Bergisch Gladbach“ und begleitet Flüchtlinge bei der Integration hier vor Ort. Derzeit begleiten mehr als 60 Ehrenamtler über 40 Flüchtlingsfamilien aus aller Welt.             
Das Projekt ist aus der Idee entstanden, geflüchtete Menschen hier in Bergisch Gladbach gezielt, bedarfsorientiert und effektiv zu unterstützen und ihnen das Eingewöhnen in ihr neues Wohnumfeld zu erleichtern. Gleichzeitig möchten wir engagierten BürgerInnen eine Struktur für ihre Hilfe bieten, sie auf ihre Aufgabe vorbereiten und sie bei ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit unterstützend begleiten.           
Das Mentorenprojekt wurde auf Initiative des „Sozialen Netzwerk Stadtmitte“ unter Beteiligung der evangelischen Kirchengemeinde Bergisch Gladbach und mit Unterstützung unserer Kooperations-partner ins Leben gerufen.
Über das “Mentorenprojekt Bergisch Gladbach“ haben engagierte Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, neu in Bergisch Gladbach ankommende Flüchtlinge zu unterstützen und Ihnen bei dem meist schwierigen Zurechtfinden in der neuen Umgebung zu helfen. Kontakte auf Augenhöhe sollen die Neuankömmlinge bei der Orientierung unterstützen und ihre Integration in unserer Gesellschaft fördern.

Die Übernahme einer Mentorenschaft erfolgt über einen Zeitraum von sechs Monaten. Die Begleitung der Mentees kann von zwei Mentoren als Tandem übernommen werden. Damit wird gewährleistet, dass die Familien angemessen betreut werden und zugleich, dass die MentorInnen sich gegenseitig absprechen und unterstützen können. 

Nach Ablauf dieser Zeit kann eine weitere Mentorenschaft übernommen werden. Es geht hierbei um die Hilfe zur Selbsthilfe. Die Menschen sollen darin unterstützt werden, in unserer Gesellschaft selbstständig leben zu können.

Die MentorInnen werden von dem Team des Mentorenprojektes begleitet. Dank der guten Zusammenarbeit der Projektpartner besteht eine gute Vernetzung der in der Flüchtlingshilfe aktiven Organisationen, so dass ein ständiger Informationsaustausch stattfindet. Aufkommende Fragen und Probleme können so schnell geklärt werden.

Zu Beginn des Projektes werden die MentorInnen durch einen Basisqualifizierungs-kurs auf ihre Tätigkeit in der Flüchtlingshilfe vorbereitet. Regelmäßig stattfindende Reflexionstreffen und Stammtischtreffen geben Gelegenheit zum Austausch unter den MentorInnen sowie dem Team des Mentorenprojektes.