Reflexionstreffen:

Unsere Reflexionstreffen finden alle zwei Monate zu einem bestimmten Thema statt. Dazu laden wir ReferetInnen ein, die hier in Bergisch Gladbach in der Flüchtlingshilfe aktiv sind. So haben verschiedene Akteure die Möglichkeit sich und ihre Arbeit vorzustellen und gleichzeitig können MentorInnen gezielt Fragen stellen und wichtige AnsprechpartnerInnen kennenlernen.

Stammtisch:

Unsere Stammtischtreffen finden in der Gaststätte „Quirls“ alle zwei Monate statt und bieten die Möglichkeit sich mit anderen MentorInnen auszutauschen und zu vernetzen. In lockerer Atmosphäre können Erfahrungen ausgetauscht oder neue Ideen entwickelt werden.

Supervision:

In der Supervision haben die MentorInnen die Möglichkeit, Erlebnisse und Erfahrungen, die sie beschäftigen oder auch belasten einzubringen und sich zu ihren Anliegen Unterstützung zu holen. Sie bietet einen Ort zum erzählen, wo einem zugehört wird und wo man unter professioneller Leitung Unterstützung erfährt.

Offene Sprechstunde:

Mittwochs 16-17 Uhr und freitags 12-13 Uhr bieten wir eine offene Sprechstunde für MentorInnen und Mentees an. Kommen Sie einfach vorbei!

Leitfaden:

Für die Mentorentätigkeit haben wir einen Leitfaden entwickelt, der die MentorInnen in ihrem Engagement unterstützen soll. Der Leitfaden befasst sich mit dem Status der MentorInnen, dem Status und Rechten der Flüchtlinge sowie der Begleitung und Betreuung der Flüchtlinge. Unter „Mitmachen“ steht Ihnen der Leitfaden kostenlos zu Verfügung!

Newsletter:

Über den Newsletter erhalten Sie interessante Veranstaltungshinweise und Informationen rund um Bergisch Gladbach.

Informationsveranstaltungen und Workshops:

Immer wieder bieten wir, in Kooperation mit anderen Akteuren in der Flüchtlinghilfe, Veranstaltungen zu relevanten Themen für EhrenamtlerInnen und Geflüchtete an.

Basisqualifizierungen:

Unser Kooperationspartner „Fachdienst für Integration und Migration“ bietet Basisqualifizierungen für EhrenamtlerInnen an, die auf die Arbeit in der Flüchtlingshilfe vorbereiten sollen. Neben den Basisqualifizierungen gibt es dort auch die Möglichkeiten an spezifischen Fortbildungen, wie zum Beispiel „interkulturelles Training“, „Umgang mit Abschiebung“ oder „Religiöse Hintergründe“, teilzunehmen.